Epilepsie:

Fokale Anfälle

... an dieser Form der Epilepsie leidet Sharleen seid dem 14.02.2007

Sie bekommt das Medikament Oxcarbazepin dura

Morgens 300 mg & Abends 450 mg

Der fokale Anfall geht von einem Krankheitsherd aus.

Bei fokalen Anfällen ist nur eine Hirnregion in einer Gehirnhälfte betroffen. Das bedeutet, die Erkrankung geht von einem einzigen "Krankheitsherd" im Gehirn aus ("Fokus" ist der lateinische Begriff für "Herd"). Die Krankheitssymptome können sehr unterschiedlich sein - je nachdem, welche Aufgabe die betroffenen Nervenzellen des Gehirns normalerweise übernehmen. Es ist möglich, dass im Verlauf eines Anfalls benachbarte Nervenzellregionen in das Geschehen mit einbezogen werden. Wenn das geschieht, dann weiten sich auch die Symptome entsprechend aus. Das kann so weit gehen, dass sich ein generalisierter Anfall entwickelt, wenn schließlich beide Gehirnhälften betroffen sind.Bei fokalen Anfällen kann das Bewusstsein voll erhalten oder aber leicht getrübt sein.

Bei Sharleen geht man davon aus, das ihre Epilepsie an der genetischen Disposition liegt und es unspezifische provozierende Faktoren sind, die ihre Anfälle auslösen.

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld